Kurzportrait

Das Kommunale Forum Südraum Leipzig wurde am 02. Oktober 1996 als Körperschaft öffentlichen Rechts gegründet. Gründungskommunen waren die Städte Böhlen, Borna, Groitzsch, Markkleeberg, Pegau, Rötha und Zwenkau sowie die Gemeinden Deutzen, Dreiskau -Muckern (heute: Großpösna), Espenhain, Großpösna, Heuersdorf (heute: Regis-Breitingen), Lobstädt (heute: Neukieritzsch) und Neukieritzsch. Seinen Sitz hat das Kommunale Forum Südraum Leipzig in Markkleeberg.
Auch nach dem Jahr 1996 sind weitere Kommunen dem Kommunalen Forum beigetreten.
Anlass für die Gründung des Zweckverbandes war die wirtschaftliche Situation im Südraum Leipzig, die beginnend mit den neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts einen radikalen Wandel erfuhr.
Der Südraum Leipzig ist durch eine mehrhundertjährige bewegte Geschichte des Braunkohlenbergbaus geprägt. In Anfängen bereits seit etwa 1900, massiv jedoch seit 1945 waren der Bergbau sowie seine Folgeindustrien im Südraum Leipzig für extreme Umweltschäden und -belastungen verantwortlich. Mehr als 70 Orte mit rund 24.000 Einwohnern fielen dem Kohleabbau ganz oder teilweise zum Opfer. Im Kommunalen Forum Südraum Leipzig haben sich Städte und Gemeinden, die direkt oder indirekt von den Auswirkungen des intensiven Braunkohlenbergbaus betroffen sind, zusammengeschlossen.
Seit der Mitte der 1990er Jahre hat eine intensive Sanierung der Bergbauareale eingesetzt. Daraus ergab sich für die Kommunen die große Aufgabe und Chance, zum einen die neu entstehende Gewässerlandschaft mitzugestalten, zum anderen diese Neugestaltung für die Entwicklung neuer Wirtschaftsbereiche und Infrastrukturen in seiner ganzen Vielfalt zu nutzen. Diese Entwicklung gemeinsam voranzutreiben, ist das Bestreben des Zweckverbandes und daher auch in seiner Satzung verankert.
Zur Durchsetzung der eigenen Zielstellung, der Förderung der Zusammenarbeit in der Region und zur Verwirklichung des Landesentwicklungs- und des Regionalplanes bedient sich das Kommunale Forum Südraum Leipzig verschiedener Formen der informellen Planung. Ein wesentliches Instrument für die ganzheitliche Entwicklung der Region ist das Regionale Entwicklungs- und Handlungskonzept für den Südraum Leipzig.