Vorhaben Regionalentwicklung

Seit Mitte der 90er Jahre hat eine intensive Sanierung der hiesigen Bergbauareale eingesetzt. Daraus ergab sich für die Kommunen die große Aufgabe und Chance, zum einen die neu entstehende Gewässerlandschaft mit zu gestalten, zum anderen diese Neugestaltung für die Entwicklung neuer Wirtschaftsbereiche und Infrastrukturen in seiner ganzen Vielfalt zu nutzen. Die Region hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Entwicklung gemeinsam voranzutreiben und kooperiert dabei mit zahlreichen Partnern auch außerhalb der Region.

Zur Durchsetzung der eigenen Zielstellung, der Förderung der Zusammenarbeit in der Region und zur Verwirklichung des Landesentwicklungs- und Regionalplanes bedient man sich verschiedener Formen der informellen Planung. Ein wesentliches Instrument für die ganzheitliche Entwicklung der Region ist das Regionale Entwicklungs- und Handlungskonzept (REK) für den Südraum Leipzig aus dem Jahr 2001, das in den Jahren 2007/2008 fortgeschrieben wurde und damit als regionale Entwicklungsstrategie bis mindestens 2013 die Grundlage für die Realisierung zahlreicher Maßnahmen bildet. Das REK ist seit Mai 2009 einem „Integrierten ländlichen Entwicklungskonzept“ (ILEK) gleichstellt und der Südraum Leipzig als ILE-Region anerkannt, so dass ab diesem Zeitpunkt die Fördermöglichkeiten nach der sächsischen Förderrichtlinie ILE 2007 sowie der ILE-Vorrang bei anderen Förderrichtlinien in Anspruch genommen werden können.